Mitglieder- & Interessengruppen bei Endless Fantasy
In Extremo
Für alle die In Extremo hören, mögen, kennen und lieben.  
In Extremo ist eine deutsche Band, die dem Mittelalter-Rock zugeordnet wird. Die siebenköpfige Band wurde 1995 in Berlin gegründet.

Bandgeschichte

In Extremo (kurz InEx) waren zu Beginn zwei Projekte: eine namenlose reine Mittelalter-Band und eine Rockband. Bekannt wurden sie damals durch häufige Präsenz auf Veranstaltungen und Mittelaltermärkten, auf denen sie ihre Akustikstücke wiedergaben. Während der Proben für die Saison 1995 fand Michael Robert Rhein (alias Das Letzte Einhorn) den Projektnamen „In Extremo“, der lateinisch ist und auf Deutsch „zu guter Letzt“ beziehungsweise „in Vollendung“ oder „bis zum Äußersten“ bedeutet.
Michael Rhein (alias Das letzte Einhorn)

Gründungsmitglieder der Mittelalter-Band waren: Das letzte Einhorn, Flex der Biegsame, Conny Fuchs (die allerdings schon vor dem offiziellen Gründungsdatum aufgrund ihrer Schwangerschaft für Dr. Pymonte Platz machte) und Sen Pusterbalg (der kurze Zeit nach der offiziellen Gründung von Yellow Pfeiffer ersetzt wurde). Die Rockband bestand ursprünglich aus Thomas dem Münzer, dem Morgenstern und der Lutter.

Die steigenden Besucherzahlen, Druck vom damaligen Plattenlabel und das eigene Interesse brachten In Extremo schon im Jahr 1995 dazu, einen Versuch zu starten, Dudelsäcke mit Rockgitarren zu verbinden. Dafür wurde eine Rockgruppe dazugeholt, die moderne Instrumente wie Schlagzeug, E-Bass und E-Gitarre in die Akustikstücke integrierte.

Im August 1996 begannen die Arbeiten für das erste In-Extremo-Album, das auch schon zwei Tracks des neuen Rockprogramms beinhaltete. Da das Album keinen offiziellen Namen hat, wird es wegen des goldenen Covers „In Extremo Gold“ genannt. Im Februar 1997 wurde es, ebenso wie die Single „Der Galgen“, in Eigenregie auf Mittelaltermärkten vertrieben.

In Extremo spielten getrennt als Mittelalter- und Rockband, bis sie am 29. März 1997 ihr erstes Live-Rockkonzert spielten; seither geben sie dieses Datum als Gründungsdatum an. Im Januar 1998 wurden die beiden Projekte offiziell zusammengelegt und am 11. April 1998 fand auf Burg Rabenstein in Brandenburg das erste In-Extremo-Konzert in „großer Besetzung“ statt.

Im Laufe der Jahre ging man dann musikalisch zunehmend härtere Wege, zugleich wuchs auch der kommerzielle Erfolg. Die klassischen Instrumente – wie zum Beispiel Sackpfeifen, Schalmei und Lauten – spielen nach wie vor eine große Rolle. Mit dem Album Sængerkrieg (2008) kehrt In Extremo zu einem rockig-hartem Stil zurück. Die Band ist ebenfalls bekannt für die auf ihren Konzerten verwendete Pyrotechnik. Auf dem aktuellen Album von Tarja Turunen My Winter Storm steuern In Extremo einen Remix von Tarjas Lied „I walk alone“ bei, der aber nur auf der Premium-Version des Albums zu finden ist.

Seit 2007 stehen In Extremo bei JKP unter Vertrag.

Am 9. Mai 2008 erschien das neue Album Sængerkrieg, das der Single Frei zu sein vom 25. April folgte. Im Sommer 2008 startete eine Tour unter dem Motto: Ius primae noctis - Das Recht der ersten Nacht, deren Auftrittsorte (unter anderen Merseburg, Creuzburg, Wasserschloss Klaffenbach) nach Angabe der Band vor allem im Hinblick auf ein stimmungsvolles Umfeld und die Publikumsreaktionen bei früheren Auftritten ausgewählt wurden. Am 31. Juli wurde ein Konzert in Bonn unverzögert im Internet übertragen. Außerdem spielten In Extremo 2008 Konzerte in Österreich und Russland. Am 17. Oktober erschien die Single Neues Glück, sowie am 28. Oktober das Akustikalbum Sængerkrieg Akustik Radio-Show, welches am 16. Oktober beim Radio Fritz Konzert aufgezeichnet wurde. Im Dezember 2008 fand eine weitere Sængerkrieg-Tour statt, bei der die Band ihren Auftritt im Kölner Palladium aufzeichnete. Die zugehörige DVD mit dem Namen Am goldenen Rhein wurde am 15. Mai 2009 veröffentlicht.

Stil

Instrumente

Neben E-Gitarre, Bass und Schlagzeug zeichnen sich In Extremo durch – für eine Rockband – unkonventionelle Instrumente hauptsächlich mittelalterlicher Herkunft aus. Zu nennen sind Drehleier, Sackpfeife (ugs. Dudelsack), Schalmei, Nyckelharpa, Harfe, Cister, Trumscheit, Hackbrett, Tabla, Davul und Klangbaum.

Die Dudelsäcke wurden zum Teil selbst angefertigt (Dr. Pymonte), werden aber zum Teil auch von einem bekannten Sackpfeifenbauer gebaut. Auch selbstgebaut ist eine mit einer ganzen Pferdehaut bespannte Rahmentrommel, genannt „Das Pferd“. Die meisten anderen Instrumente werden nur noch von wenigen Instrumentenbauern gefertigt.

Texte

Viele Texte sind nicht von der Band selbst gedichtet, sondern stammen – wie die Instrumente – aus dem Europa des Mittelalters (8. bis 15. Jahrhundert) und der frühen Neuzeit (bis 18. Jahrhundert). Dadurch sind sie in vielen verschiedenen Sprachen abgefasst, die von den Bandmitgliedern verständlicherweise nicht alle beherrscht werden. Zu den Sprachen gehören Isländisch, Alt-Schwedisch (bzw. Altnordisch), Alt-Französisch, Mittelhochdeutsch (bzw. Althochdeutsch), Latein, Hebräisch und viele weitere. Als bekanntester Verfasser einiger Texte ist der französische Dichter François Villon zu nennen (z. B. Rotes Haar oder Erdbeermund, in der deutschen Nachdichtung von Paul Zech). Aber auch Gedichte von Johann Wolfgang von Goethe (Rattenfänger), Ludwig Uhland (Des Sängers Fluch – das In Extremo leicht veränderten und Spielmannsfluch nannten) und Frank Wedekind (Der Tantenmörder, von In Extremo in Albtraum umbenannt) sowie Texte aus dem mittelalterlichen Textbuch Carmina Burana wurden verwendet. Auf dem Album Mein rasend Herz haben In Extremo den selbstverfassten Text des Songs Liam erst auf Deutsch geschrieben und dann von Rea Garvey, der auch Gastsänger bei diesem Lied ist, ins Gälische übersetzen lassen.

Auftritte
In Extremo beim tschechischen Festival „Masters of Rock“ 2007

Ihr erster großer Auftritt war im ersten Teil des Computerspiels Gothic, als sie im zweiten Kapitel zur Belustigung der Buddler im alten Lager die Akustik-Version des Lieds Herr Mannelig vom Album Verehrt und Angespien zum Besten gaben, das aber aus Rechtsgründen nur in der deutschsprachigen Ausgabe des Spiels enthalten ist.

Mit dem Erfolg wurden auch die Musiksender auf In Extremo aufmerksam, so wurden sie zur Fernsehsendung Viva Interaktiv eingeladen, dort standen sie 15 Minuten lang Rede und Antwort und spielten zwei Lieder. Eine Einladung von Top of the Pops, um dort „Küss Mich“ zu spielen, lehnten sie damals ab, weil es laut „Das Letzte Einhorn“ nicht ihr Milieu gewesen sei. Dennoch nahmen sie 2005 eine weitere Einladung an und spielten im Rahmen der Sendung das Stück Nur Ihr Allein.

Zu dieser Zeit wuchs auch das Publikum bei Live-Auftritten. Weg von den Marktplätzen hin zu Festivals wie Wacken Open Air, Rock am Ring, dem Taubertal-Festival oder dem Nova Rock (Österreich). Ihr größtes Publikum hatten In Extremo als Supportband auf dem Abschlusskonzert der Böhsen Onkelz (17./18. Juni 2005), auf dem sich ca. 120.000 Zuschauer befanden.

Zuletzt nahmen In Extremo am 9. Februar 2006 am Bundesvision Song Contest von Stefan Raab für das Land Thüringen teil. Die Gruppe belegte mit Liam (deutsch) den dritten Platz. Zuvor haben sie sich am 2. Februar bereits in der Sendung TV total vorgestellt.

Weiterhin traten In Extremo 2006 auf dem Wacken Open Air sowie auf dem M’era Luna Festival in Hildesheim auf. Ende 2006 spielten sie im Rahmen ihrer „10 Jahre Jubiläumstour“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Mitte 2007 auf dem Nova Rock Festival in Österreich, im Juli 2007 auf dem RockHarz Open Air in Förste, im August 2007 auf dem Summer Breeze in Dinkelsbühl und im Juni 2008 auf dem Greenfield Festival in der Schweiz. Am 29. November 2008 traten sie bei der TV total Stock Car Crash Challenge und 2009 abermals auf dem Wacken Open Air und Novarock auf. 2002 und 2009 spielte die Band beim Open Flair in Eschwege.

Im Dezember startet aufgrund der positiven Erfahrungen beim ersten Akustik-Konzert auf Radio Fritz die Tranquilo-Akustik-Tour.

Anfang Dezember 2009 gab die Band auf ihrer offiziellen Homepage bekannt, dass sie plant am 24. und 25. Juli 2010 in Erfurt mit dem Festival Wahre Jahre - 15 Jahre In Extremo ihr 15-jähriges Bestehen zu feiern.


Erfolge

Das erste Album, mit dem In Extremo Aufmerksamkeit erregte, war Verehrt und Angespien. Es erreichte einen für damals überraschenden 11. Platz in den deutschen Albumcharts. Das Nachfolgealbum Sünder ohne Zügel erreichte den 10. Platz.

Großen Erfolg hatte die Band mit ihrem Album 7, es kam in den deutschen Albumcharts auf Platz 3. Das Video der Singleauskopplung Küss Mich wurde häufig im deutschen Musikfernsehen gezeigt. Die Singles selbst konnten hohe Chartplatzierungen erreichen.

Das achte Album Mein Rasend Herz erreichte im Jahr 2005 den 3. Platz in den Albumcharts. Aus diesem Album wurden drei Singles veröffentlicht. Nur Ihr Allein am 17. Mai 2005, Horizont am 12. September 2005 und Liam (deutsch) am 3. Februar 2006. Am 10. Februar 2006 wurde die zweite Live CD/DVD Raue Spree veröffentlicht, sie schaffte es auf den 4. Platz der deutschen Charts. Weiter erreichten die DVD Live 2002 Ende 2006 sowie die CD 7 und die DVD Raue Spree Anfang 2007 Gold-Status.

Mit dem Album Sængerkrieg erreichte In Extremo erstmals in der Bandgeschichte Platz Eins der Album-Hitparade: Am 19. Mai 2008 erreichte es in Deutschland Platz 1, in Österreich Platz 13 und in der Schweiz Platz 22. Dieses Album wurde erst kürzlich mit Gold ausgezeichnet


Ehemalige Mitglieder

Conny Fuchs (Die rote Füchsin) war die einzige Frau und Mitbegründerin von In Extremo. Ihr Instrument war u.a. der Dudelsack. Im Frühjahr 1996 verließ sie die Band aufgrund ihrer Schwangerschaft. Ihr Nachfolger ist Dr. Pymonte. Heute spielt sie in der mittelalterlichen Frauenband „Filia Irata“.

Thomas Mund (Thomas der Münzer) spielte die Gitarre, litt jedoch unter schweren Depressionen. Als sich sein Gesundheitszustand erheblich verschlechterte, verließ er im Oktober 1999 die Band und ließ sich in ein Krankenhaus einweisen. Sein Nachfolger ist Van Lange (erst als Vertretung, ab März 2000 dann als vollwertiges Mitglied).


Gastsänger

* Paddy Kelly: Singt im Refrain von Küss Mich aus dem Album Sieben mit.
* Thomas D von den Fantastischen Vier: Spricht den lateinischen Sprechgesang im Stück Ave Maria aus dem Album Sieben, in der DVD Live 2002 ist er auch kurz zu sehen.
* Rea Garvey, Sänger von Reamonn: Singt im Lied Liam aus dem Album Mein rasend Herz neben Das letzte Einhorn mit.
* Marta Jandová von Die Happy: Singt im Refrain von Horizont aus dem Album Mein rasend Herz mit. Im Video zur Single ist allerdings Jaella, die Tochter von Michael Rhein, zu sehen.
* Robert Beckmann: Singt im Lied Poc Vecem aus dem Album Mein rasend Herz mit und spielt im Lied Singapur Geige, außerdem ist er auf der DVD Raue Spree zu sehen.
* Henning Wehland von H-Blockx: Singt im Background im Stück Königin, das die B-Seite der Single Küss mich ist.
* José Andrëa von der spanischen Folk-Metal Band Mägo de Oz: Singt einen Teil der Verse und den Refrain des Stücks En esta Noche auf dem aktuellen Album Sängerkrieg mit.

Außerdem werden auf der Bonus-CD des Best-of-Albums Kein Blick zurück In-Extremo-Songs durch folgende Künstler gecovert: Blind, Götz Alsmann, Grave Digger, Ougenweide, Randalica, Silbermond und Paul Raven.

Sen Pusterbalg war ein weiterer Dudelsackspieler der Band und spielte bis September 1997. Sein Nachfolger ist Yellow Pfeiffer.


Trivia

In Extremo waren bereits viermal für den deutschen Musikpreis ECHO nominiert: 2002, 2004, 2006 und 2009. Gewonnen haben sie jedoch nie.

Das von Die Lutter geschriebene Buch Spielmannsfluch gibt Einblicke in die Vorgeschichte der Band (bis ca. 2003) und deren ehemalige Bandbesetzungen.

Im Video zur Single Nur ihr allein spielten echte japanische Touristen mit, die während des Drehs von Das letzte Einhorn mit dem Liedtext vertraut gemacht wurden.

Im zweiten Kapitel des Computerspiels Gothic tritt die Band mit ihrem Titel Herr Mannelig samt Bühnenshow auf.

Der Sänger von Korn, Jonathan Davis, ist auf der DVD Live 2002 zu sehen.

In Extremo hatte mehrere heimliche Akustikauftritte auf Mittelaltermärkten unter dem Pseudonym Unbefleckt, bis sich das herumgesprochen hatte und später von anderen Mittelalterbands als Werbeplattform vermarktet und finanziell ausgenutzt wurde. Wegen dieser Vorfälle beendete die Band dieses Spaßprojekt.

Auf der CD / DVD Hexenkessel der Band Schandmaul, singt Das letzte Einhorn zusammen mit Thomas Lindner, Sänger der Band Schandmaul, dessen Lied Willst du. Im Bonusmaterial ist Das letzte Einhorn ebenfalls zu sehen.

Außerdem spielten In Extremo am 18. Juni 2005 beim „Vaya Con Tioz“, dem Abschiedsfestival der Böhsen Onkelz.

Im August 2008 steuerten In Extremo eine Cover-Version des Metallica-Songs I Disappear zu dem Musikprojekt German Tribute to Metallica unter Anderem mit den Kilians und den Donots bei.

Quelle:(http://de.wikipedia.org/wiki/In_extremo)
Fakten

Gründungsdatum:
12.01.2010

Mitglieder:
65

Kategorie:
Musik

Gruppentyp:
öffentlich

Counter: 5.499 Besuche

Gründer:
Wildzorn


Letzte Besucher:

[ Nach oben ]  
Startseite | Registrieren | Hilfe | Suche | Forum | Logos / Werbemittel
Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Jugendschutz | Impressum | Unangemessenen Inhalt melden

© 2018 Belarion GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Endless Fantasy ist eine eingetragene Marke.